Aktuelle Informationen aus der Provinz Guanacaste

Kunst, Kultur, Projekte, Veranstaltungen, Umwelt, Tourismus, Informationen, Nachrichten und Neuigkeiten aus Costa Rica, Guanacaste, hauptsächlich aus der Region der Peninsula Nicoya.


Sámara, Costa Rica, 9.3.2017
Nachhaltigkeit in Guanacaste 

In Guanacaste kommt langsam aber sicher der Wunsch und der Wille der Bevölkerung auf, das Leben in der Sonnenregion nachhaltiger zu gestalten. Kleine Gruppen fangen an, das lokale Kaufen zu bewerben und das Bewusstsein fĂĽr die Umwelt zu stärken. So soll die Nachhaltigkeit in Guanacaste gewährleistet und die Region fĂĽr Folgegenerationen bewahrt werden.  

 

 

Sámara, Costa Rica, 25.12.2016

Schweres Erdbeben in Chile

 

In Chile ereignete sich ein schweres Erdbeben der Stufe 7,7. Berichten zu folge gibt es glücklicherweise keine Opfer, was vermutlich auch daran liegt, dass in der Gegend des Epizentrums nicht besonders viele Menschen leben und dass die Gegend vorher evakuiert wurde. Über die Höhe der entstandenen Schäden wird bisher noch spekuliert. Das Zentrum des Erdbebens war ca. 225 Km südwestlich der Küstenstadt Puerto Montt, die etwa 1100 Km von der Hauptstadt Santiago entfernt liegt. Ein Nachbeben der Stufe 5,2 folgte bereits 10 Minuten später.
Nach dem Erdbeben wurde erstmal eine Tsunamiwarnung für einen Umkreis von 1000 Km ausgesprochen, die dann später aber zurückgezogen wurde. Laut den Behörden herrsche dort keine Gefahr mehr.

 

 

 

Sámara, Costa Rica 14.12.2016

Klimawandel - Der Meeresspiegel steigt

Die Folgen des Klimawandels zeigen sich immer deutlicher. Eine von ihnen ist der Anstieg des Meeresspiegels, der durch das Schmelzen der Gletscher in der Antarktis und in Grönland verursacht wird. Ein neuer, interessanter Artikel zum Thema Anstieg des Meeresspiegels beleuchtet die Situation genauer. 

 

 

 

Nicoya, Guanacaste27.06.2016

 

Lösung der Trinkwasserprobleme in Guanacaste

 

 

Um die Wasserbedürfnisse der Menschen zu befriedigen will das costarikanische Institut für Wasserleitung und Kanalisation (AyA- Acueductos y Alcantarillados) und der Nationale Grundwasser, Bewässerungs - und Entwässerungsservice (Senara- Servicio Nacional de Aguas Subterráneas Riego y Avenamiento) demnächst Wasser aus Reservoirs benutzen.

 

Ein Teil des Wassers aus dem ARDESA Wasserkraftwerk, welches ansonsten ins Meer fliest und somit verschwendet wird, wird hierzu an das zentrale Versorgungsnetz der Stadt weitergeleitet. In den Küstenregionen Gunacastes wollen sie das Wasser zum Trinken und zur Bewässerung nutzen. Hierzu wird das aus dem Piedras River benutzt und zudem ein neuer, 55 kilometer langer Kanal gebaut.

 

 

 

 

Costa Rica, 04.04.2016

Philippinerin ertrinkt aufgrund von starker Strömung, Playa Guiones

Der Körper der 39-jährigen Touristin wurde einen Tag später in der Nähe des gleichen Strandes gefunden, an dem Sie als vermisst gemeldet wurde.

Horrornachrichten wie diese häufen sich. Viele Menschen unterschätzen die teilweise extrem starke Strömung vor den KĂĽsten von Costa Rica. Vor ungefähr einem Jahr ist ein Kanadier dem gleichen Schicksal zum Opfer gefallen. Trotz hervorragender physischer Verfassung sowie jahrelangen Kenntnissen im Schwimm- und Wassersport, konnte der Mann nicht gegen die Strömung ankämpfen.

Mehr Informationen zu diesem wichtigen Thema, finden Sie hier.

 

Costa Rica, 23.11.2015

Costa Rica ist gesund!

Das verkündete das Informationsdienstleistungs-, Nachrichten- und Medienunternehmen „Bloomberg“ zusammen mit der britischen Zeitung „The Independet“. Die dafür ausgewerteten Daten stammten von den Vereinten Nationen, der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Mit ihrer Hilfe wurde ein Gesundheitsranking für 145 Länder erstellt.

Den ersten Platz der gesündesten Länder ergattert sich Singapur mit einer Gesundheitsrate von 89,45%. Costa Rica, Chile, Kuba, Mexiko und Panama sind die gesündesten Länder in Lateinamerika. Die letzten Plätze belegen Guatemala, Bolivien und Haiti.

Eingestuft wurden die Länder auf der Basis eines Punktesystems, das unter anderem demografische Faktoren des Landes wie Kindersterblichkeit, Todesursachen, Sterbe/Impfraten und Raucherquoten bei Jugendlichen enthält.

Dass man in Costa Rica entspannter und länger leben kann, kann an auch auf dem Blog für relaxte Reisetipps in Costa Rica nachlesen.

 

 

San Jose, 20.11.2015

Verbotene Liebe – Gefängnisstrafe für lesbische Hochzeit

Gleichgeschlechtliche Ehen sind in Costa Rica verboten – und das wird auch ziemlich ernst genommen.

Nachdem sich ein lesbisches Pärchen (24 und 28 Jahre) trauen ließ, droht im jetzt eine Gefängnisstrafe. Der Direktor der Registrierungsbehörde für Hochzeiten und Geburten, Luis Bolanos, sagte am Montag, er werde eine Annullierung der Hochzeit beantragen.

Des Weiteren erklärt Bolanos, dass der die Angelegenheit der Staatsanwaltschaft übergeben wolle. Außerdem ging er davon aus, dass alle Beteiligten sich darüber im Klaren waren, dass sie gegen das Gesetz verstoßen.

Dass ihnen nun aber eine Haftstrafe zwischen zwei und sechs Jahren droht, dachten die Frauen jedoch wahrscheinlich nicht. Auch der Jurist, der sie im Juli getraut hatte, muss sich wegen der unerlaubten Bindung verantworten.

Zunächst blieb die verbotene Hochzeit unentdeckt, da auf der Geburtsurkunde von einer der beiden Frauen das Geschlecht durch einen Fehler als männlich angegeben ist. Darauf beruft sich nun der Jurist: Er habe laut Dokumenten einen Mann und eine Frau getraut.

Mehr Informationen ĂĽber das Land gibt es auf dem Blog fĂĽr relaxte Reisetipps in Costa Rica.

 

 

Geld fĂĽr Nicoya

Nicoya, 18.11.2015

Nicoyas Bezirke erhalten mehr als 29.000.000¢ Allokationen für 2015

Die Gemeinde Nicoya hat Mittel aus den Einzelpostenzuweisungen, die durch Gemeinderatsmitglieder im Dezember 2014 genehmigt wurden, vorbereitet. Diese sollen den Rest des Jahres ĂĽber Verwendung finden.

GroĂźe Summen fĂĽr Projekte

Das wurde von Daisy Marin, die verantwortlich für die Planungs- und Budgetierungsabteilung des Büros des Bürgermeisters ist, bestätigt. Während der Ratssitzung am 9. November erinnerte sie die Mitglieder, dass die Finanzierungsmittel, die unter den 17 Projekten für die Bezirke des Kantons aufgeteilt werden, 29.527.296¢ (55.500$) betragen.

„Die Syndiki präsentieren diese Projekte in der Gemeinde und der Ratssekretär sendet sie an die gesetzgebende Versammlung; das sind Zuweisungen, die durch einen Transfer von dem Ministerium für Einnahmen kommen“, berichtet Marin.

Nicoya erhält den größten Betrag

Von den sieben Bezirken des Kantons wird Nicoya mit 7.600.000¢ (4.250$) die meisten Mittel empfangen, gefolgt von San Antonio (6.913.444¢ oder 13.000$) und Nosara (3.890.961¢ oder 7.300$).

Investitionen

Die Projekte, die mit diesen Mitteln finanziert werden, beinhalten unter anderem die Anschaffung von Computern fĂĽr die Nicoya Bibliothek, den Kauf von Instrumenten fĂĽr die Musikschule in Nosara, Verbesserungen des Chinampas FuĂźballplatz in Samara, sowie den Bau eines Wassertanks fĂĽr San Vicente.

Marin deutete an, dass die Auszahlung der Mittel so bald wie möglich in diesem Jahr geschehen wird.

 

 

Belastung der Natur

Costa Rica, 09.11.2015

Costa Rica hofft auf NEIN zu PlastiktĂĽten

Schwer abbaubarer PlastikmĂĽll ist eine groĂźe Gefahr fĂĽr unsere Umwelt. Das erkannte auch die legislative Versammlung der Umweltkommission und genehmigte am Donnerstag, dass ein neuer Artikel zum Gesetz ĂĽber die Abfallbewirtschaftung hinzugefĂĽgt wird, sofern die Vollversammlung zustimmt.

Bei dem Änderungsvorschlag geht es darum, Unternehmen zu verbieten ihre Produkte in Einweg-Plastiktüten zu verpacken. Bei Lebensmitteln, bei denen dies nicht möglich ist, würde allerdings eine Ausnahme gemacht werden.

Sollte ein Unternehmen dabei erwischt werden, wie es die Reglung nicht einhält, blüht ihm eine saftige Geldstrafe.

Abzuwarten bleibt nun, ob dieser durchaus sehr sinnvolle Vorschlag genehmigt wird. Wir drĂĽcken die Daumen!

Mehr Infos zu diesem Thema gibt es bei den Costa Rica News.

 

 

gĂĽnstig zapfen

Costa Rica, 27.10.2015

Benzinpreise erreichen Tiefs wie lange nicht mehr

Durch eine wesentliche Reduzierung der Benzinpreise wird man ab November in Costa Rica so billig tanken können wie zuletzt vor sechs Jahren.

Zu erwartende Preise

Es handelt sich um einen Rückgang von 1¢ für Superbenzin, was den Literpreis auf 561¢ sinken lässt. Währenddessen wird der Preis für Diesel um 7¢ fallen, also auf 450¢ pro Liter. Der Preis für normales Benzin wird wohl bei 538¢ bleiben.

„Die Benzinpreise sind somit um 25% niedriger als im gleichen Monat letzten Jahres waren und was Diesel angeht beträgt der Unterschied sogar 29%“, erklärte Juan Manuel Quesada, Intendant für Energie der Regulierungsbehörde für öffentliche Dienstleistungen (ARESEP).

Höchstpreise im letzten Jahr

Etwas ganz gegenteiliges geschah im Juli 2014, als ein Liter Superbenzin einen Rekordpreis von 810¢ pro Liter erreichte. Zum ersten Mal überschritt der Preis die Barriere von 800¢.

Ă„nderungen in Costa Rica

Wie ARESEP berichtete, beziehen sich die acht Reduktionen, die in diesem Jahr stattgefunden haben, direkt auf die Kraftstoffpreise des internationalen Marktes und der dort angewandte Methodik.

Letzte Woche kĂĽndigte ARESEP eine Ă„nderung der Berechnungsformel fĂĽr Kraftstoffpreise an.

Eine der größten Veränderungen ist, dass man von nun an den Preis der costa-ricanischen Ölraffinerie (RECOPE) zahlt und nicht der Marktpreis verwendet wird.

Vergleich: Benzinpreise November 2014

Im letzten November lag der Preis für Superbenzin bei 755¢, der für Normalbenzin bei 717¢ und der für Diesel bei 634¢.

Internationaler Markt

Auch auf dem internationalen Markt und in Deutschland geht man davon aus, dass die Benzinpreise demnächst stark abfallen.

Der Grund dafür ist, dass Rohöl aktuell so billig wie zuletzt vor mehr als sechs Jahren ist. Die Produktion liegt mit 95,7 Millionen Barrel täglich ebenso auf Rekordniveau und deutlich über der Nachfrage. Demnach fallen die Ölpreise auf immer neue Tiefstände.

 

 

Guancaste, 20.10.2015

Abhilfe für beschädigte Straßen in Guancaste

Dass viele StraĂźen in der Provinz Guancaste verbesserungswĂĽrdig sind, steht auĂźer Frage. Viele Holperpisten haben schon lange ihre beste Zeit hinter sich und bringen Autofahrer zur Verzweiflung. Doch jetzt kommt Abhilfe!

Durch einen Gesetzesbeschluss bekommt jede Gemeinde circa ¢770 Millionen um die Straßen zu sanieren. Doch nicht nur die Straßen erwarten Verbesserung: Geh- und Fahrradwege, Parks, Kanalisation und Co. werden ebenfalls renoviert.

Profitieren sollen dabei vor allem die Bürger, die sich nicht mehr mit den schlechten Umständen der Transportwege abkämpfen müssen. Auch Verkehrssicherheit und Tourismus ziehen ihren Nutzen aus dem dringend benötigten Geldsegen.

Mehr Informationen dazu gibt es in den News aus Costa Rica.

 

 

Anbau an das Gebäude

Nicoya, 12.10.2015

Was bringt Nicoya der Anbau des Krankenhauses La Anexion?

Nicht nur Nicoya, sondern auch die vier Kantonen werden von der Fertigstellung des medizinischen Turmes des La Anexion Krankenhauses profitieren.

Vor allem ist es ein Gewinn für die Pflege von Neugeborenen und älteren Menschen, da diese Stationen im bisherigen Gebäude mehr als ausgelastet sind und dringend weitere Betten benötigt werden. Somit ist eine bessere, intensivere Pflege möglich. Insgesamt besitzt das Krankenhaus derzeit 105 Betten. Nach der voraussichtlichen Beendigung der Baumaßnahmen im November wird es 11 weitere geben. Zusätzlich findet sich durch den Anbau auch mehr Platz für Büros, Besprechungssäle und die allgemeine Pflege aller Patienten.

Mehr Informationen zu diesem Thema gibt es bei den Costa Rica news.

 

 

Samara, 29.09.2015

Zuwachs fĂĽr das Hotel Paraiso del Cocodrilo

Das Costa Rica Hotel Paraiso del Cocodrilo in der Nähe von Samara entwickelt sich langsam aber sicher zu einem waschechten Streichelzoo. Nicht nur Affen und Co. schauen hier gerne vorbei. Gänse, Hühner und Schafe fühlen sich auf dem Gelände ebenso pudelwohl. Nachwuchs gab es zuletzt auch. Einige Küken und zwei Lämmchen erblickten vor wenigen Tagen das Licht der Welt.

Weitere Informationen und vor allem Bilder von den kleinen SĂĽĂźen gibt es bei den Hotel News aus Costa Rica.

 

 

Nicoya, 28.09.2015

Der Bustransfer von Nicoya nach San Jose – eine Reise mit Tücken

So viel vorweg: Wer von Nicoya nach San Jose (und umgekehrt) reisen will, dem bietet der Bustransfer eine recht kostengünstige Lösung. Taxis sind nahezu unbezahlbar (etwa 180$) und auch für einen „privaten“ Shuttle muss man schon ein paar Scheine mehr hinlegen.

Jedoch gibt es zahlreiche Umstände, die diese vierstündige Reise ziemlich unbequem machen. Wer ein Ticket ergattern möchte, muss einige Zeit vor Abfahrt am Terminal sein, da es keine Möglichkeit gibt, diese im Voraus zu buchen. Kommt man zu spät, kann es durchaus sein, dass selbst die Stehplatz-Tickets bereits ausverkauft sind. Stehplätze sind für so einen langen Trip natürlich auch nicht optimal und können bei Unfällen lebensgefährlich werden. Doch auch ein Sitzplatz ist nicht unbedingt das Gelbe vom Ei, da der Fußraum mehr als begrenzt ist. Toilettenpausen gibt es so gut wie gar nicht und die Fenster sind größtenteils defekt. Nicht selten ist es vorgekommen, dass ein Bus auch schon mal auf seiner Reise gestrandet ist, da die Mechanik versagt hat.

Für die Tickets gibt es jedoch schon mal einen Tipp: Wer dich Möglichkeit hat, schon ein oder zwei Tage eher persönlich zu der Busstation zu gehen, kann sich bereits zu diesem Zeitpunkt ein Ticket kaufen.

Ob der Bustransfer also die geeignete Art und Weise ist, diesen Trip zu begehen, muss jeder fĂĽr sich selbst entscheiden. Hier steht Komfort gegen Bares.

Mehr Informationen zu diesem Thema gibt es auf der Webseite fĂĽr relaxte Reisetipps in Costa Rica.

 

 

San Jose, 15.09.2015

Einen schönen „Día de la Independencia“!

Heute feiert Costa Rica! Grund dafür ist der „Día de la Independencia“, denn heute seit 94 Jahren ist Zentralamerika unabhängig von Spanien.

Für gewöhnlich feiern Einheimische den Tag mit traditioneller Musik, Tracht und Speisen, verschiedenen Paraden und vielen patriotischen Hymnen. Auffällig dabei ist die Gelassenheit und Freude der Anwesenden aller Altersklassen.

„Pure Vida“ eben! Wer mehr über diesen Nationalfeiertag erfahren möchte, kann das in Costa Rica news nachlesen.

 

 

Nicoya, 19.07.2015

Nicoya Annexation Fest

Die kommende Woche ist es wieder soweit: Die jährliche Annexation Feier in Nicoya.

Die Veranstaltungen beginnen am Dienstag den 21. Juli, mit einem Eröffnungsfeuerwerk und dauern bis zum Wochenende. Das Programm ist voll. Es wird mehrere Tanz- und Musikgruppen geben. Darunter auch viel Marimba und Folklore, vorgeführt von verschiedenen Gruppen aus Lateinamerika und Europa.

Eine der Veranstaltungen wird auch in Samara stattfinden. Die Feierlichkeiten werden am Sonntag mit einem Konzert der nationalen Band Percance beendet.